Skifahren am Weichslerlift | © Anton Streicher

50 Jahre Planai-Hochwurzen-Bahnen

Am Anfang war das „Trücherl“, eine Materialseilbahn auf den Fastenberg. Dieses wurde vorwiegend für den Milchtransport von den Bauernhöfen in das Tal genutzt, doch schon bald erkannte man, wie praktisch die Seilbahn auch für die Personenbeförderung war.  

Im wahrsten Sinne bergauf ging es dann mit den ersten Mautstraßen. Das Potenzial des Wintertourismus war erkannt und schon bald wurde mit dem Bau von Schlepp- und Sesselliften begonnen. Mit der Inbetriebnahme der ersten Planai-Seilbahn am 21. Dezember 1972 ging ein Traum in Erfüllung. Dass damit der Startschuss für einen Aufschwung Schladmings gegeben wurde, der bis heute – 50 Jahre danach – noch anhält, konnte in dieser Dimension damals niemand erahnen.

Heute gehört die Schladminger Planai zu den größten Skigebieten Österreichs und ist durch zahlreiche Großveranstaltungen wie Weltmeisterschaften und das Nightrace auch international bekannt. Als zentraler Wirtschafts- und Tourismusmotor entwickelte sich die Planai zur Lebensader der Region Schladming-Dachstein und darüber hinaus.



Meilensteine in der Entwicklung

  • Am 29. Juli 1970 folgte die eigentliche Gesellschaftsgründung „Planai-Bahn GmbH“ im Schladminger Rathaus. 
  • Inbetriebnahme der ersten Planai-Seilbahn am 21. Dezember 1972.
  • Durch die Fusionierung 1979 mit der „Hochwurzen-Bahn“ entsteht die heutige Planai-Hochwurzen- Bahnen GmbH. 
  • 1982 waren Schladming und die Planai im Mittelpunkt des medialen und sportlichen Interesses: Als Austragungsort der Alpinen Ski WM.
  • 1996 fand zum ersten Mal das inzwischen legendäre Nightrace statt. 50.000 Besucher kommen jährlich nach Schladming, um den Skistars ein Meer aus wehenden Fahnen zu bereiten. 
  • 1998 wurde die Verbindung zwischen Hauser Kaibling - Planai - Hochwurzen - Reiteralm durch die 4-Berge-Skischaukel geschaffen. 
  • Im Jahre 2001 erfolgt die Gründung des größten österreichischen Tarifverbundes: Ski amadé, ein Zusammenschluss von 23 Seilbahngesellschaften, um den Gästen das breiteste Alpinangebot Europas und das zweitgrößte der Welt zu bieten. 
  • Das Planai Parkhaus wurde im Jahr 2008 erbaut und galt schon damals als das modernste Parkhaus Österreichs. 
  • 2010 wurde mit dem Bau des Planet Planai eine neue Ära der Tourismusarchitektur eingeläutet. 
  • Der "WM-Park Planai" wurde 2011 erbaut. Europas modernste Tiefgarage bietet 400 Parkplätze und großzügige Nutzflächen für die WM 2013. 
  • 2012 fand in Schladming das Ski-Weltcupfinale statt, welches die offizielle und sehr gelungene „Generalprobe“ für die Ski WM 2013 war. 
  • 2013 war Schladming der Austragungsort der FIS Alpinen Ski WM 2013 und stand mit dieser sportlichen Großveranstaltung im Mittelpunkt des sportlichen Interesses. 
  • 2013 Bau der 10er-Gondelbahn Gipfelbahn Hochwurzen
  • 2016 Bau der 8er-Burgstallalmbahn  
  • Glasfronten am Talstationsgebäude eröffnen Einblicke ins technische Herzstück der Seilbahn.
  • 2018 Neubau Schrägaufzug Hopsi-Express. Er lässt den Weg ins Hopsiland zum Kinderspiel werden.
  • 2019 Bau der Planai 10er-Hauptseilbahn. Der Neubau der Planaibahn samt Errichtung einer neuen Mittel- und Bergstation war die größte Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte und gilt als Generationen-Projekt. 
  • 2020 Bau der 8er-Lärchkogelbahn Planai. Auf der Bergstation wurde eine Terrasse errichtet, auf der Gäste sowohl das Bergpanorama als auch Insider-Einblicke in die Seilbahntechnik erleben können.